Oktober 10, 2017

Deutlicher Zuwachs in Niedriglohnbranchen

In diesem Jahr gab es den höchsten Lohnzuwachs in den Niedriglohnbranchen, geht aus der Erhebung von Workania hervor. Im Sozialwesen kletterten die Bruttolöhne von durchschnittlich 175.000 Forint (ca. 560 Euro) um 25%, im Gastgewerbe um 18%, im Baugewerbe um 16%, in der Holzverarbeitung und Möbelproduktion um 19%, im Verkehr und Logistik um 16%, bei der Post sowie im Einzelhandel um durchschnittlich 15%.

Die höchsten Brutto-Durchschnittslöhne werden in der Informatik und bei den Internetportalen bezahlt, sie belaufen sich hier auf 470.000 Forint (ca. 1510 Euro). Auf Platz zwei rangiert die Telekommunikation mit durchschnittlich 440.000 Forint (ca. 1420 Euro), gefolgt von Banken und Versicherungen mit über 400.000 Forint (ca. 1290 Euro). Zu den 10 Bestverdienern gehören hierzulande auch Mitarbeiter des Auto- und Fahrzeugbaus, der Papier-, Chemie- und Arzneimittelindustrie sowie der Energiewirtschaft.